Nach oben

Industriemechaniker/in Einsatzgebiet Instandhaltung (Kooperative Ingineurausbildung)

Während der 2-jährigen Ausbildung findet die theoretische und praktische Ausbildung im Ausbildungsbetrieb statt. Der Auszubildende wird drei Tage pro Woche im Unternehmen ausgebildet und studiert an zwei Tagen am Campus Heiligenhaus der Hochschule Bochum.

 

In der Ausbildung werden nicht nur grundlegende Kenntnisse über

• Berufsausbildung, Arbeits- und Tarifrecht

• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes

• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit

• Umweltschutz

 

vermittelt, sondern auch berufsbezogene Kenntnisse in den Bereichen:

• Wartung und Instandhaltung unserer Maschinen und Produktionssysteme

• Manuell und spanende Verfahren

• Automatisierungstechnik

• Umformende Verfahren

• Fügeverfahren

 

Nach 12 Monaten muss der Auszubildende eine „Abschlussprüfung Teil 1“ vor der Industrie- und Handelskammer absolvieren, in der er seine bisher erlernten Fähigkeiten und Kenntnisse unter Beweis stellt. Nach zwei Jahren schließt der Auszubildende seine Ausbildung als Industriemechaniker vor der Industrie- und Handelskammer ab. Ab dem dritten Jahr studiert er in Vollzeit und arbeitet während der vorlesungsfreien Zeit in unserem Unternehmen. Das Studium schließt der Auszubildende nach dem 9. Semester dann als Bachelor of Engineering ab.

 

Voraussetzung, um diesen Beruf zu ergreifen, ist eine abgeschlossene Fachhochschulreife.

 

Nach der Ausbildung bzw. nach dem Studium bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Unternehmensgruppe.

 

Bewerben Sie sich jetzt hier.